Thema:
Die Geschichte der  farbigen Ansichtskartenkarten
am Beispiel von Lauterbach (mit 27 Abbildungen)


Die ersten farbigen Photokarten waren nachträglich colorierte Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die aufwendig und mit viel Geschick aufgearbeitet wurden. Nachdem man in früheren Jahren nur die Möglichkeit hatte, farbige Motive durch handgemalte Bilder (z.B. durch Lithographie) zu vervielfältigen, nutzte man ab Anfang der 1920er Jahre die Photographie. Die vorhandenen Schwarz/Weiß-Bilder wurden per Hand nachcoloriert. Dadurch entstanden mehr oder weniger gelungene farbige Abbildungen der jeweiligen Motive.
Erst mit der Verbreitung der Farbfotographie in den 1950er/60er-Jahren wurde das Colorieren der Aufnahmen per Hand eingestellt.
Ich zeige an dieser Stelle einige Beispiele beider Techniken.
Klicken Sie einfach auf das Bild unten und die Zeitreise kann beginnen:

SAMMLUNG LADEN

Alle Bilder auf einen Blick gibt schon mal es HIER